Aktualisiert am 22.9.2017 - 11:30 h - efs

Appell an die Vernunft!

10 Gründe, die SPD zu wählen! Am 24.9.!

 

 

 

 
TERMINE - TERMINE - TERMINE - Da gehen wir hin!
23.9., 10:00 - 12:00 h: Infostand SPD Sandhausen, Lège-Cap-Ferret-Platz, Sandhausen;
24.9., 8:00 h - 18:00 h; Bundestagswahl; Stimmabgabe für die SPD; diverse Wahllokale;

 

Das -Regierungsprogramm:

 

 

20.09.2017 in Wahlen

Lars Castellucci - am 23. und 24. September bereits ab 8.00 h erreichbar!

 

Lars Castellucci lässt sein Büro offen! - Veranstaltungen am 22. und 23. September!

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci und sein Wahlkampfteam sind auch am Wochenende der Bundestagswahl zu erreichen. „Mir ist es wichtig, nicht nur per Telefon oder eMail, sondern auch persönlich ansprechbar zu sein. Deshalb habe ich schon 2014 ein Büro mitten im Wahlkreis eröffnet“, erklärt der Politiker.

Lars Castelluccis Wahlkreisbüro in der Marktstraße 11 in Wiesloch, wird deshalb auch am Samstag und Sonntag, den 23. und 24. September, jeweils ab 8 Uhr, mit Freiwilligen besetzt sein, die Fragen und Anliegen der Wählerinnen und Wähler aufnehmen und Auskunft geben können. „Wir sind direkt vor Ort im Büro, per Telefon unter 062 22 93 99 506 oder per eMail unter info@lars-castellucci.de erreichbar“, so der Abgeordnete. „Sollte ich nicht selbst vor Ort sein, melde ich mich natürlich schnellstmöglich zurück.“

Für die Abende vor der Bundestagswahl sind Veranstaltungen im Wahlkreis-Büro zu denen alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Am Freitag, den 22. September, liest Pfarrer Gerhard Engelsberger – begleitet von Alexander Lucas am Keyboard – ab 20 Uhr aus dem Buch „Was mir wichtig ist“ von Martin Schulz.

Am Samstag, den 23. September, findet ebenfalls um 20 Uhr „Cheers to Politics“ (etwa: Jubel für die Politik), das mittlerweile schon etablierte Treffen für junge und junggebliebene Politikinteressierte, statt.

Im Anschluss an beide Veranstaltungen gibt es jeweils ein gemütliches Beisammensein bei Kerzenschein und Wein.

ths

20.09.2017 in Kommunalpolitik

30 cm sind zu wenig!

 

Trotz Wahlkampf - manches lässt sich nicht trennen!

Auch wenn die SPD-Mitglieder in den vergangenen Wochen in anderer Mission unterwegs waren, die Bürger nutzen jede Gelegenheit um mit ihren SPD-Gemeinderäten auch über Kommunalpolitik ins Gespräch zu kommen. So wurde SPD-Fraktionssprecher Thomas Schulze in der Großen Ringstraße auf die Parksituation dort angesprochen. Diesmal aber nicht aus der Sicht der Autofahrer, sondern aus Sicht einer Fußgängerin, die sich über zugeparkte Gehwege beschwerte. Wenn Autos auf dem Gehweg stehen, ist das nicht erlaubt. In Sandhausen drückt man allerdings noch ein Auge zu, wenn der Gehweg immer noch breit genug ist für die Fußgänger mit oder ohne Rollator oder gar für Behiinderte im Rollstuhl. Besagte Fußgängerin machte den Gemeinderat sogleich auf ein Auto aufmerksam, das so parkte, dass eine Gehwegbreite von nur ca. 30 cm übrig blieb. Thomas Schulze pflichtete der Bürgerin bei, dass dies nicht akzeptabel sei und versprach auf der nächsten Gemeinderatssitzung anzuregen, das Parken auf den Gehwegen künftig strenger zu ahnden.

31.08.2017 in Politik

Nationale Bildungsallianz der SPD

 

Zur Präsentation der „Nationalen Bildungsallianz“ der SPD durch den SPD-Vorsitzenden und Kanzlerkandidaten Martin Schulz und den Spitzen der SPD in den Ländern erklärt der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci:

„Die SPD steht für mehr Kompetenzen des Bundes in der Bildung. Wir wollen, dass der Bund den Ländern helfen darf, Bildung im ganzen Land besser zu machen. Deshalb werden wir das Kooperationsverbot vollständig abschaffen, indem wir eine neue Gemeinschaftsaufgabe Bildung schaffen.

Mit einem Bundeskanzler Martin Schulz wird der Bund bis 2021 mindestens 12 Mrd. Euro für bessere Schulen bereitstellen. Wir werden damit das größte Schulprogramm des Bundes aller Zeiten starten. Auch die Länder werden sicherstellen, dass sie ihre Anstrengungen für gute Bildung weiter verstärken. Damit wird es gelingen, eine Million zusätzliche Plätze an Ganztagsschulen und einen Rechtsanspruch darauf zu schaffen.

Wir treten ein für gebührenfreie Bildung von der Kita bis zur Hochschule, ausreichende Ganztagsschulplätze, moderne und bestens ausgestattete Schulen sowie mehr schulische Sozialarbeit. Wir brauchen weder Kleinstaaterei noch Kooperationsverbote, sondern eine gemeinsame und entschlossene Bildungspolitik von Bund, Ländern und Kommunen. Dafür trete auch ich bei der Bundestagswahl an.“

30.08.2017 in Ankündigungen

Martin Schulz in Heidelberg - wir radeln hin!

 

Die Rad-Sternfahrt startet am Dienstag, 19.9., um 14.30 Uhr vom Festplatz in Sandhausen.

Mit dabei:

RadlerInnen aus den umliegenden Orten, Leimen/St.Ilgen, Nußloch, Walldorf, Wiesloch, Dielheim.

Und ganz viele RadlerInnen aus Sandhausen.

Geleitet wird die Tour von Edwin F. Schreyer, Organisator der "RoteRadTour" der SPD Sandhausen.

Wer nicht radelt:

Martin Schulz wird ab 16.30 h auf dem Universitätsplatz in Heidelberg erwartet!

efs

23.08.2017 in Allgemein

Rente - sicher! Höhe - unsicher?

 

Es war bereits die 8. Veranstaltung in der Reihe der Sandhäuser Politischen Dialoge zu der dieses Mal das SPD-Mitglied des Deutschen Bundestags, Dr. Lars Castellucci, einlud. Und die SPD hat den Nerv der Sandhäuser getroffen. Das ließ sich an der Besucherzahl im Wichernhaus eindeutig ablesen. „Denn die Rente geht alle Generationen an“ stellte gleich zu Beginn der Rentenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Martin Rosemann, fest. „Ein gesichertes Leben nach der Erwerbsarbeit ist das Versprechen des Sozialstaats an seine Bürger.“ Dieses Versprechen einzuhalten ist bei immer wechselnden Bedingungen eine ständige Herausforderung. Immer weniger junge Menschen in Erwerbsarbeit müssen immer mehr Renten finanzieren. Das ist unstrittig. Wie soll das gehen? Die SPD als Anwalt der Rentner in diesem Land nimmt sich deshalb dieses Themas an. Der Respekt vor der Lebensleistung der Älteren ist der Leitfaden der SPD. Wie sieht das  konkret aus?

Dazu hat die SPD mit ihrem Kanzlerkandidaten Martin Schulz fünf Ziele formuliert:

  1. Das Rentenniveau auf keinen Fall weiter absinken lassen, während die Beitragssätze nicht über 22% steigen dürfen.

  2. Verhinderung von Altersarmut von Selbständigen, Frührentnern, Geringverdienern, Menschen mit unterbrochenen Erwerbsbiographien (durch Eltern-, Pflegezeit, Arbeitslosigkeit etc.).

  3. Neben der gesetzlichen Rente muss die betriebliche Altersvorsorge gestärkt werden.

  4. Das Renteneintrittsalter darf nicht weiter erhöht werden, dafür soll der Übergang in die Rente flexibler werden.

  5. Gute Arbeit muss auch gut entlohnt werden, weil dies erst eine gute Rente ermöglicht. Dazu gehört auch, dass gleiche Arbeit von Mann oder Frau auch gleich entlohnt werden muss.

Martin Rosemann stellte auch klar, dass in Deutschland nach wie vor eine zu große Abhängigkeit von sozialer Herkunft und Bildung besteht. Denn eine gute Ausbildung ist die Voraussetzung für gesellschaftlichen Aufstieg und gute Löhne. Niemand wisse das besser als Sozialdemokraten. Deshalb, so Rosemann, beginne Rentenpolitik für ihn bereits im Kindergarten.

von links:

Jane Mattheier, OV-Vorsitz Leimen;

Thorsten Krämer, OV-Vorsitz Sandhausen;

Martin Rosemann, MdB, rentenpol.Sprecher;

Ursel Wolfgramm, Vorsitzende Paritätischer Wohlfahrsverband BW;

Dr.Lars Castellucci, MdB;

Termine.

Alle Termine öffnen.

26.09.2017, 19:30 Uhr SPD-Vorstandssitzung

Wahl-o-Mat

38 Fragen beantworten -

dann wissen Sie,

welche Partei sie wählen sollten:

https://www.wahl-o-mat.de/

Unser Bundestags- abgeordneter.

https://www.lars-castellucci.de/

SPD im Rhein-Neckar-Kreis

https://spd-rn.de

SPD in Baden-Württemberg

https://www.spd-bw.de

SPD in Deutschland

https://www.spd.de

SPD in Europa

Besucher

Besucher:363683
Heute:19
Online:1

Gemeinde Sandhausen

https://www.sandhausen.de

Unsere SPD bei facebook

https://www.facebook.com/spdsandhausen