Aktualisiert am 28.6.2018 - 16:35 h - efs

 

28.06.2018 in Allgemein

Zum 15. Mal - ROTERadTour

 

Ein erfolgreicher Spaß!

Am Sonntag war es wieder soweit. Die jetzt 15.ROTERadTour startete vom Festplatz aus zur Fahrt durch die Schwetzinger Hardt nach Brühl zur Leimbach-Mündung. Erstmals waren auch TeilnehmerInnen aus Eppelheim dabei. Unterwegs stießen noch Teilnehmerinnen aus Schatthausen und Walldorf hinzu. Insgesamt 14 RadlerInnen machten sich auf den Weg durch den herrlichen Wald und bei idealem Radlerwetter. Die „Stern-Allee“ bei Schwetzingen wurde durchquert und ein Blick durch den Park auf das Schwetzinger Schloss geworfen. In der offenen Landschaft gings weiter. Nahe Brühl trafen sie erstmals auf den Leimbach. An ihm entlang radelte die Gruppe nach Brühl, wo der Leimbach in den Rhein mündet. Nach einer kurzen Fotopause auf der Brücke am Rhein gings weiter. Sie ließen die Anlegestelle der Kollerfähre zurück und am Altrhein entlang gings nach Ketsch. Dort, in der „Grünen Oase“, erwartete sie eine reichhaltige Speisekarte und der Radlerdurst wurde auch gelöscht. Die „Grüne Oase“ liegt etwas abseits in wirklich grüner Umgebung, hat einen angenehmen Biergarten und einen mit grüner Spielwiese ausgestatteten Kinderspielplatz, der keine Kinderwünsche unerfüllt lassen dürfte.

Zu seiner Überraschung wurde der Tourleiter, Edwin F. Schreyer (77), von den mitradelnden SPD-Genossinnen, Renate Schmidt (SPD-Fraktionsvorsitzende Gemeinderat Eppelheim) und Dr. Andrea Schröder-Ritzrau (stv. SPD-Vorsitzende, Wiesloch; Landtagskandidatin) für sein Engagement, seit 15 Jahren die ROTERadTour zu organisieren und durchzuführen, geehrt. Und damit er noch viele weitere ROTERadTouren organisieren kann, erhielt er die gerade frisch erschienene neue Auflage der Radwegskarte „Bergstraße, südlich des Neckars“. Dabei wurde auch erwähnt, dass die SPD Sandhausen für die ROTERadTour mit einem Geldpreis und Urkunden prämiert wurde für die „Kommunikativste, Ortsverein übergreifende, SPD-Veranstaltung“ im Kreis.

Nach einem Eis „auf die Hand“ in Hockenheim ging die Fahrt Richtung Hockenheimring wieder in die Schwetzinger Hardt. Bei der Waldstraße in Sandhausen sagte man und frau sich „Adieu“, dankte für die tolle Fahrt – und bis zum nächsten Mal!

Neben „ganz normalen“ SPD-Genossen nahmen mehrere Gemeinderäte und Funktionsträger aus verschiedenen Orten und auch Nichtmitglieder an der Tour teil.

  Für die SPD: efs    

  Foto: efs

20.06.2018 in Ankündigungen

ACHTUNG: Diese Veranstaltung ist auf unbestimmte Zeit verschoben!

 

Arbeitsmarktpolitik - Fragen bekommen Antworten?

Am 12. Juli 2018, ab 19:00 h, in der Gemeindebibliothek in Sandhausen gibt es wichtige Antworten auf die "Aktuellen Fragen der Arbeitsmarktpolitik". Die SPD Sandhausen ist Gastgeber für die beiden SPD-Mitglieder des Deutschen Bundestages, Prof. Dr. Lars Castellucci, Katja Mast und dem Fachmann für diese Fragen, Lars-Christian Treusch, vom DGB.

"Arbeit 4.0" ist in der Diskussion und benötigt Antworten auf die Folgen dieser damit verbundenen Roboterisierung und digitalen Automatisation für den "menschlichen" Arbeitnehmer.

Diese herzliche Einladung ergeht an alle interessíerten ArbeitnehmerInnen, unabhängig von der Partei-Orientierung.

  Fotos: Privat, Deutscher Bundestag

  Für die SPD, Edwin F. Schreyer

18.06.2018 in Allgemein

Berlinreise - ein Nachtreffen

 

 

 

 

 

Genau 100 Tage ist es her …!! Was war denn da ...??

Vor genau 100 Tagen reisten einige Sandhäuser Bürger (wir berichteten) mit der SPD Sandhausen in unsere Hauptstadt nach Berlin. Während unseres Besuches in Berlin war es unserem MdB Prof. Dr. Lars Castellucci aufgrund seines engmaschigen Terminplanes leider nicht möglich die Sandhäuser Gruppe persönlich zu empfangen. Da die persönliche Beziehung zu Bürgerinnen und Bürger eine Herzensangelegenheit von Lars Castellucci ist, machte er den Vorschlag, ein Nachtreffen abzuhalten. Eine Aufgabe die unser Reiseplaner Jürgen Rüttinger übernehmen durfte.

So konnte Gemeinderat Jürgen Rüttinger am Dienstag, den 29.05., im Sängersaal des AGV Sandhausen viele Mitreisende sowie weitere Interessierte begrüßen, darunter den dienstältesten Gemeinderat der SPD Sandhausen, Günter Köhler, sowie die Gemeinderätin und Landtagskandidatin aus Walldorf, Dr. Andrea Schröder-Ritzrau.

Nach der Vorstellung weiterer Reisen im Herbst 2018 sowie im Frühjahr 2019 haben wir gemeinsam das Abendessen eingenommen. Hierbei wurden wir von der Sangesfreundin Helga Rausch sowie von den Sangesfreunden Hartmut Rausch und Thorsten Krämer bewirtet.

Im Anschluss haben wir unsere Berlinreise 2018 nochmals in Form eines Video-Clips Revue passieren lassen. Viele Eindrücke wurden hierbei wieder in Erinnerung gerufen.

Danach ergriff unser MdB Prof. Dr. Lars Castellucci das Wort. Er begrüßte alle Anwesenden und vermittelte uns Einblicke in seine Aufgaben, die er im Parlament übernommen hat. Er erläutert seinen Wochenplan und welche Aufgaben und Tätigkeiten damit verbunden sind. Dazu gehört auch die Tätigkeit des stellvertretenden Sprechers des Innenausschusses. Da der Innenausschuss kurzfristig einen Termin für den 29.05. in Berlin ansetze, musste der MdB an diesem Tag viele Reisestunden über sich ergehen lassen, um am Abend in Sandhausen anwesend sein zu können. Nichtsdestotrotz verweilte Lars Castellucci in Sandhausen und fühlte sich bei den einzelnen Tischgesprächen sehr wohl. Dabei gab es viele Rückmeldungen an den MdB und die Sandhäuser brachten zum Ausdruck, wo der Schuh drückt. Mit vielen Anregungen im Gepäck verabschiedete sich Prof. Dr. Lars Castellucci und gab zu erkennen, sich um die Themen, die Ihm anvertraut worden sind, zu kümmern.

Die SPD Sandhausen bedankt sich bei MdB Prof. Dr. Lars Castellucci für die Unterstützung der bei unserer Berlinreise sowie bei den Sangesfreunden des AGV Sängerbundes für die hervorragende Bewirtung.

  Foto: Anja Rüttinger

  Für die SPD, Jürgen Rüttinger

17.06.2018 in Ankündigungen

15. ROTERadTour startet!

 

Am Sonntag, 24. Juni, startet um 9:00 h die 15.ROTERadTour vom Festplatz in Sandhausen. Mitradeln kann jeder und jede. Weil bei der zweiten Etappe der Leimbach-Tour das Rheinhochwasser den Besuch der Leimbachmündung in den Rhein verhinderte, fahren wir am 24. eine kleine Schleife auf der Leimbach-Route zur Leimbachmündung. Bei der Kollerfähre geht’s wieder landeinwärts in Richtung Ketsch zur „Grünen Oase“ zur Mittagspause. Diese sehr schön und ruhig gelegene Gaststätte – übrigens auch mit einer sehr schönen Spielwiese mit Spielgeräten für Kinder ausgestattet – ist eine Alternative zum immer überfüllten Johanneshof. Die Speisekarte in der „Grünen Oase“, einem Naturfreundehaus, lässt fast keine Wünsche offen und ein „Probeessen“ konnte voll zufriedenstellen. Nach der Mittagspause strampeln wir über Hockenheim und an der Rennstrecke vorbei wieder in den heimatlichen Wald.

Die Karte zeigt die Strecke der 15. ROTERadTour. Die Karte ist zum Herunterladen und Ausdrucken vorbereitet (rechte Maustaste; Grafik anzeigen [Karte erscheint auf Extra-Seite]; Strg+P; Drucken A4 quer).

Beim Spargelzelt in Walldorf treffen wir auf mitradelnde Gäste aus Wiesloch und Walldorf. Jetzt wünschen wir uns nur noch eine rege Beteiligung und gutes „Radelwetter“.

  Karten-Skizze: Edwin F. Schreyer

  Für die SPD: Edwin F. Schreyer, Tourleiter

06.06.2018 in Ortsverein

MITwochsRADELN - klein aber oho!

 

Seit dem 28. Februar radelt eine kleine Gruppe durch den Sandhäuser Wald. Beim ersten Mal war es kalt und noch dunkel. Jeden Mittwoch trifft sich seither eine Gruppe in unterschiedlicher „Besetzung“ um 18 Uhr am Ende der Waldstraße bei den neuen Fahrradständern zu einer Stunde „Waldgenuss“ auf immer wechselnden Strecken. Abendstimmung, Vogelstimmen, die Düfte des Waldes, das Blattgrün und das eine oder andere Gespräch tragen zu einer Stunde „Auftanken und Abschalten“ in besonderem Maße bei. Je nach Beschaffenheit werden nicht nur die asphaltierten Wege benutzt. Sogar kreuz und quer auf den Nebenwegen lässt es sich ausgezeichnet Fahrradfahren. Leider manchmal ein wenig eingeschränkt durch die Spuren der Holzabfuhr und die dann nach Regen aufgeweichten Strecken. Letztere meidet dann der Leiter der Tour, Edwin F. Schreyer. Der Frauenanteil bei den Teilnehmern ist bisher größer als der der männlichen Teilnehmer. Das kann sich aber noch ändern. In den 60 Minuten „MITwochsRADELN“ ist die zurückgelegte Strecke meist zwischen 12 km und 14 km lang. Nie wird „gerast“. Die Höchstgeschwindigkeit „an der Spitze“ beträgt nur 15 km/h. Das konnten bisher alle TeilnehmerInnen, auch wenn Sie nicht mehr zu den ganz jungen gehörten, immer durchhalten. Wer will, fährt mit Helm. Auch Pedelecs sind dabei. Die FahrerInnen nutzen jedoch den Vorteil der muskelkraftsparenden Fahrweise nicht zu einer höheren Geschwindigkeit. Nach 60 Minuten endet die Tour wieder beim Ausgangspunkt. Gefragt, ob es gefiel, wurde immer ein „ja“ oder „ja, sehr“ geantwortet. Man/frau muss sich nicht anmelden. Einfach mittwochs um 18.00 h in Sandhausen am Ende der Waldstraße mit dem Fahrrad dort sein!

  Foto: Edwin F. Schreyer

  Für die SPD: Edwin F. Schreyer

Unser Bundestags- abgeordneter.

https://www.lars-castellucci.de/

SPD im Rhein-Neckar-Kreis

https://spd-rn.de

SPD in Baden-Württemberg

https://www.spd-bw.de

SPD in Deutschland

https://www.spd.de

SPD in Europa

Besucher

Besucher:363683
Heute:14
Online:1

Gemeinde Sandhausen

https://www.sandhausen.de

Unsere SPD bei facebook

https://www.facebook.com/spdsandhausen